Privater Modus



Der private Modus verhindert, dass der Besuch auf unserer Website auf deinem Computer gespeichert wird. Du startest ihn mit "Strg+Umschalt+P" (am Mac: "Apfel+Umschalt+P" oder "cmd+Umschalt+P"). ACHTUNG: Sicherheitshalber solltest du vorher einmal den Browser komplett schließen, dann den privaten Modus starten und die URL (www.notrufbremen.de) neu eingeben. Wenn du ganz sicher gehen willst, solltest du nach jedem Besuch den sogenannten Verlauf bzw. die "Chronik" löschen. Das geht am einfachsten mit "Strg+Umschalt+Entf" (am Mac musst du den Verlauf über das Menü deines Browsers löschen).Der private Modus verhindert, dass der Besuch auf unserer Website auf deinem Computer gespeichert wird. Du startest ihn mit "Strg+Umschalt+P" (am Mac: "Apfel+Umschalt+P" oder "cmd+Umschalt+P"). ACHTUNG: Sicherheitshalber solltest du vorher einmal den Browser komplett schließen, dann den privaten Modus starten und die URL (www.frauennotruf-bremen.de) neu eingeben. Sollte etwas bei dir nicht funktionieren, schau bitte in deinem Menü unter Hilfe. Wenn du ganz sicher gehen willst, solltest du nach jedem Besuch den sogenannten Verlauf bzw. die "Chronik" löschen. Das geht am einfachsten mit "Strg+Umschalt+Entf" (am Mac musst du den Verlauf über das Menü deines Browsers löschen).

Sollte etwas bei dir nicht funktionieren, schau bitte in deinem Menü unter Hilfe.

Impressum

Psychologische Beratungsstelle des notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.V

Fedelhören 6
28203 Bremen
Telefon: (0421) 151 81

Email: info@notrufbremen.de

Der Verein ist gemeinnützig anerkannt.
Amtsgericht Bremen: Vereinsregister Nr.: 3656
STNr.:71-609 05888, Finanzamt Bremen-Mitte

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Dr. Angela Stoklosinski
Dr. Sabine Gaiser

Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen zeigt Film über Frauenrechte – Spenden gehen an den notruf

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen lud am 05. März 2017 ins City 46 Kino zu einem Sektempfang mit anschließender Filmvorführung ein. Im dokumentarischen Spielfilm „Alice Paul – der Weg ins Licht“ zeigt die Regisseurin Katja von Garnier, dass der Kampf um Frauenrechte nie leicht war und Frauen auch im Jahr 2017 allen Grund haben, weiterhin solidarisch für ihre Rechte einzustehen.

Der Film war gut besucht. Er zeigte in beeindruckender Weise den Kampf um das  Wahlrecht der Frauen in den Amerika.

Die Filmvorführung war kostenlos, jedoch konnte auf freiwilliger Basis zu Gunsten des notruf gespendet werden.

Für die Spenden, die die ASF-Frauen dem notruf widmeten, danken wir herzlich!

März 6th, 2017|Categories: Allgemein|