Der notruf ist für alle Geschlechter da. Ursprünglich als Frauenprojekt für Frauen gegründet, gab es schon in den 90er Jahren eine Veränderung der Vereinssatzung, so dass auch Jungen und Männer, die sexuelle Gewalt erlebt hatten, zu uns kommen konnten.

Da der notruf sich jedoch weiterhin primär als Frauenprojekt für Frauen verstand, blieb es zunächst bei dem Namen „Frauennotruf“ bzw. „Psychologische Beratungsstelle des notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen e. V.“. Seit einem Jahr heißt die Beratungsstelle nun „notruf – Psychologische Beratung bei sexueller Gewalt“, um schon im Namen deutlich zu machen, dass wir für alle Geschlechter ansprechbar sind. Dieser Logik folgt nun auch die Umbenennung unserer Homepage: Zusätzlich zu „frauennotruf.de“ sind wir nun auch über „notrufbremen.de“ zu erreichen. Entsprechend lautet eine weitere neue e-Mail-Adresse: info@notrufbremen.de.

Aus frauennotruf-bremen.de wird notrufbremen.de

Aus info@frauennotruf-bremen.de wird info@notrufbremen.de